KlimaschutzDas Klimaschutzprogramm GOGREEN wurde 2008 von der Deutsche Post World Net ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist die Verbesserung der CO2-Effizienz und die Verringerung der CO2-Emissionen pro Brief oder Paket, pro Tonne transportierter Fracht und pro Quadratmeter Immobilienfläche. So soll die CO2-Effizienz des Konzern, einschließlich der von Subunternehmern erbrachten Transportleistungen, bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent verbessert werden.

Die Danto GmbH ist ein offizieller Partner des GOGREEN Programms im Jahr 2008 und trägt aktiv zum Klimaschutz bei, wie Sie an unserem offiziellen GOGREEN Diplom und GOGREEN Zertifikat erkennen können.

Doch was genau ist das GOGREEN-Programm?

Um das gesteckte Ziel zu erreichen, werden verschiedene Möglichkeiten, die bei der Reduzieung der CO2-Emissionen behilflich sind, in allen Sparten des Konzerns umgesetzt. Zu den Hauptpunkten zählen CO2-neutrale Sendungen mittels Versand durch alternative Fahrzeuge und Kraftstoffe. Beispiele wären Transportfahrzeuge mit Hybrid-, Elektro- und Biogasmotoren, auch Brennstoffzellen befinden sich derzeit im Test. Die Biogas-Gewinnung, Solarenergie und Pflanzenöl als Kraftstoff sind ebenfalls als alternative und moderne Technologien geplant.

Der Grundpfeiler des GOGREEN-Klimaschutzprogramms ist das Carbon Management. Seine Aufgabe ist das Messen der CO2-Emissionen, das Planen interner Maßnahmen zur Reduzierung derselben und das Investieren in externe Klimaschutzprojekte, um bereits entstandene CO2-Emissionen auszugleichen.

Bei der Auswahl dieser externen Projekte werden selbstverständlich alle Kriterien des Kyoto-Protokolls erfüllt. Beispiele für derzeit aktive Klimaschutzprojekte ist der Bau eines Wasserkraftwerks in Brasilien, ein Biomassenenergie-Projekt in Indien und der Bau zweier Windparks in Nord-Zentral- und Ost-China zur besseren Nutzung erneuerbarer Energien.

Die Danto GmbH unterstützt dieses Vorhaben und kompensierte im Jahr 2013 108,89 t an CO2-Emissionen ein, wie unser offizielles GOGREEN Zertifikat zeigt.

Weitere Informationen finden Sie auf der DHL Webseite, den offiziellen Projektsteckbrief gibt’s hier.